Kollektive Spielfreude

Nora Sänger Fleester Hoff 2.11.2019
Nora Sänger Fleester Hoff 2.11.2019

Kollektive Spielfreude

Das Sänger-Kollektiv begeisterte die Zuhörer im Fleester Hoff

Am 2.November präsentierte die Kulturstiftung Seevetal ihr drittes Konzert im Rahmen der ‚Kultur in den Häusern Seevetals‘ im Fleester Hoff. Das musikalische Konzept des Abends hatte Nora Sänger entwickelt. So präsentierte sich zunächst das Sänger-Kollektiv mit Nora Sänger, Malin Ruschmeyer und Julian Rasmussen. Das Kollektiv wurde brillant von Eike Ernst (Gitarre) und Stefan Rebelski (Keyboard) begleitet. Mit der Eigenkomposition ‚Crush‘ von Nora Sänger wurde der erste Teil des Abends beendet.

Es folgten Lukas und Lukas (Hansen & Hinz), die am Keyboard und vokal überzeugten. Schließlich kamen Nina Hemke und Denise Gorenc dazu, um den Seevetaler Teil abzurunden.

Als ‚Special Guest‘ konnte Mimi Schell aus Hamburg mit einigen Liedern ihrer eigenen Produktion ‚HELIODOR‘ das Publikum begeistern.

Den Abschluss bildeten Lieder, die aus dem Publikum gewünscht wurden. Alle Akteure konnten hier ihre Improvisationskunst unter Beweis stellen. Es entstand eine Jam-Session, die man nur selten in dieser Form und Qualität finden wird.

Knapp 90 Zuhörer ließen sich durch die Spielfreude der Akteure anstecken und gingen nach über zwei Stunden erfüllt nach Hause.

„Dieses von Nora Sänger erdachte Format hat alle Zuhörer begeistert“, so Matthias Clausen von der Kulturstiftung Seevetal. „Wir sollten das im nächsten Jahr wiederholen.“

Um dieses Ziel zu erreichen, benötigt die Stiftung mehr persönliches Engagement. Darüber hinaus wird finanzielle Unterstützung benötigt, die gerade zum Ende des Jahres gerne als Spende angenommen wird. (s. www.Kulturstiftung-Seevetal.de)

Nora Sänger Fleester Hoff 2.11.2019

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*